Kosten

Kosten für
osteopathische Behandlungen

Eine osteopathische Behandlung kostet je nach erbrachter Leistung zwischen 85 und 100 Euro.

Private Krankenkassen

Für die private Krankenkasse erhalten Sie eine Rechnung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker. In den meisten Fällen werden die Kosten in voller Höhe von den Privatkassen getragen. Bitte erkundigen Sie sich hierzu bei Ihrer Versicherung.

Gesetzliche Krankenkassen

Als gesetzlich versicherter Patient bekommen Sie eine Selbstzahler – Rechnung. Mittlerweile übernehmen viele gesetzliche Krankenkassen anteilig die Kosten für osteopathische Behandlungen. Bitte klären Sie mit Ihrer Kasse, ob und in welcher Höhe Kosten übernommen werden. Evtl. wünscht Ihre Krankenkasse auch eine Empfehlung Ihres Arztes. In diesem Fall stellt Ihr Arzt Ihnen ein Privatrezept mit der Empfehlung für osteopathische Behandlungen aus.

Ich erfülle alle Voraussetzungen, die die Kassen zur (teilweisen) Übernahme der Kosten erwarten.

Über den Bundesverband Osteopathie e.V. können Sie weitere Informationen zur Kostenübernahme erhalten.

Private Zusatzversicherungen

Wenn Sie als gesetzlich Versicherter noch eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker haben, können Sie die Kosten der Behandlung auch darüber abrechnen. Sie können Ihre Rechnung jedoch nicht bei beiden Kassen einreichen.

Terminabsagen

Sollten Sie Ihren Termin nicht einhalten können, bitte ich Sie, mir 24 Stunden vor dem Termin Bescheid zu geben. Dadurch habe ich die Möglichkeit, den Termin noch anderweitig zu vergeben. Kurzfristig bis gar nicht abgesagte Termine werden in Rechnung gestellt.

„Krankheiten finden kann jeder, Gesundheit zu finden ist das Ziel des Osteopathen.“

(Dr. Andrew Taylor Still)